Literaturherbst-Autoren 2014

Joe Bausch

Joe Bausch, Knast

Als Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth beugt er sich im Kölner Tatort mit grünem Kittel mürrisch über Leichen. Nach Drehschluss fährt er zurück in sein richtiges Leben: Seit über 25 Jahren arbeitet Joe Bausch als Gefängnisarzt in Werl, einer der größten deutschen Justizvollzugsanstalten. Die Häftlinge vertrauen ihm. Sie erzählen von den dunklen Seiten des Lebens, lassen ihn tief in die Abgründe ihrer Seele blicken. Hautnah erlebt er Konflikte und Tragödien: Ein Mann in U-Haft hat Angst um seine schwangere Frau. Bei Joe Bausch legt er eine Lebensbeichte ab und erhängt sich zwei Tage später. Ein Mörder gesteht weitere Verbrechen, weil er weiß, dass sein Arzt an die Schweigepflicht gebunden ist. Persönlich und eindringlich erzählt Joe Bausch zum ersten Mal von einer Welt mit ihren eigenen Regeln.

Bausch Joe c Wolfgang Schmidt-KopieJoe Bausch © Wolfgang SchmidtJoe Bausch wurde im Westerwald geboren. Er studierte an der Universität Köln und an der Philipps-Universität Marburg Theaterwissenschaft, Politik, Germanistik und Rechtswissenschaften. Es folgte ein Studium der Medizin an der Ruhr-Universität Bochum, das er 1985 mit dem Examen abschloss. Bausch ist seit 1986 verheiratet und hat eine Tochter.

Der Mediziner Joe Bausch sammelte seine ersten Schauspielerfahrungen in der Theatergruppe um Roland Reber, Theaterpathologisches Institut (TPI), zu Beginn der 1980er Jahre. Mit Inszenierungen sorgte die Gruppe bis 1989 im Ruhrgebiet für Furore.

Seit 1986 ist er Anstaltsarzt in der Justizvollzugsanstalt Werl. Er trägt die Amtsbezeichnung Leitender Regierungsmedizinaldirektor.

Seine ersten regelmäßigen Auftritte hatte er ab 1997 in der WDR-Krimiserie Tatort als Gerichtsmediziner Dr. Joseph Roth an der Seite von Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär (Ballauf und Schenk). 1984 debütierte er neben Götz George in dem Kino-Tatort „Zahn um Zahn“. Des Weiteren war er am 3. Januar 1995 in der zweiten Folge der ARD-Daily-Soap Verbotene Liebe zu sehen, in der er die Gastrolle Fritz Konrad, den Vater von Hauptfigur Anna Konrad, verkörperte. 2005 spielte er im Münsteraner Tatort (Der doppelte Lott) mit. 2006 moderierte er vier Folgen der WDR-Serie Kriminalzeit. Vom 5. Oktober 2009 bis 2. ­September 2011 war er regelmäßig in der Sendung Die Ärzte – der Medizintalk im ZDF zu sehen.

Mit Behrendt, Bär und anderen Tatort-Kollegen hat Bausch den Verein Tatort – Straßen der Welt e.V. gegründet, der sich für philippinische Straßenkinder einsetzt und auf die viel beachtete Tatort-Folge Manila (Episode 383) aus dem Jahr 1998 zurückgeht, die das Schicksal philippinischer Straßenkinder und Kindesmisshandlung thematisierte. Am 6. Dezember 2013 überreichte ihm Nordrhein-Westfalens Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Angelica Schwall-Düren (SPD) hierfür das Bundesverdienstkreuz.

Faszinierender Einblick in eine abgeschlossene Welt: Ein Gefängnisarzt schildert seinen Berufsalltag.
Der Spiegel

Mehr Informationen:
www.ullsteinbuchverlage.de

bausch-knastJoe Bausch
Knast
288 Seiten
ISBN-13 9783550080043
19,99 €
auch als Taschenbuch und E-Book



Jutta Braun

Jutta Braun, Märchen für die Seele

Lassen Sie sich mit Jutta Braun, der Märchenerzählerin  auf zauberhafte Märchen ein – mit diesen möchte sie zu einer Fähigkeit hinführen, die dem modernen Menschen verloren zu gehen droht: das bildhafte Denken, die Sprache, mit der die Seele kommuniziert.

jutta braun-SW-goldJutta BraunLernen Sie an diesem Abend den Reichtum der Volksmärchen kennen. Unsere Volksmärchen sind Dokumente aus der Geschichte der Menschheit. Sie haben mythische Wurzeln und enthalten Erinnerungen an religiöse Rituale aus der vor- christlichen Zeit, sie erzählen sie von den elementaren Grunderfahrungen der Menschheit aus der Vorzivilisation. Jedes Märchen hat den Aspekt „veredle deine Seele“: Sie sind Heilgeschichten, die Lösungswege aus Lebenskrisen aufzeigen.
Das Märchen ist wichtig für die seelische Reifung und Entwicklung des Menschen, um in seinem Leben einen Sinn zu finden. Darum sollten wir darauf achten, dass dieses kulturelle Erbe nicht verloren geht.
Jutta Braun erlernte die Kunst des Erzählens bei der Märchenerzählerin und Ausbilderin Simone Wanzek-Weber in der Sebastian-Kneipp-Akademie in Bad Wörishofen. Seit vielen Jahren begleiten sie Märchen in ihrem Beruf und in ihrem persönlichen Alltag.
Bei Interesse gibt Jutta Braun Informationen zur Ausbildung weiter und stellt ihren Fundus an Märchenbüchern zum Stöbern bereit.

Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren
Sind Schlüssel aller Kreaturen
Wenn die, so singen oder küssen,
Mehr als die Tiefgelehrten wissen,
Wenn sich die Welt ins freye Leben
Und in die Welt wird zurück begeben,
Wenn dann sich wieder Licht und Schatten
Zu ächter Klarheit werden gatten,
Und man in Mährchen und Gedichten
Erkennt die wahren Weltgeschichten,
Dann fliegt vor Einem geheimen Wort
Das ganze verkehrte Wesen fort.
Novalis


Mehr Informationen:
www.abc-buechershop.de

Manfred Büchele

Manfred Büchele, 11 Philosophen

Eine Einführung in philosophisches Denken • für alle ab 12

Philosophie ist langweilig? Sie gehört nur in die Schule und hat mit unserem Leben nichts zu tun? Ganz falsch! Manfred Büchele bietet Wissen zum Anfassen.

Der in Günzburg lebende Autor Manfred Büchele präsentiert 11 weltbekannte Philosophen von Aristoteles bis Karl Raimund Popper. Doch hier geht es um mehr als um schlichtes Buchwissen. Unterhaltsame Anekdoten und alltägliche Beispiele bringen Farbe in die graue Theorie. Quizfragen, Rätsel und ein im Buch enthaltenes Würfelspiel regen Kinder zum eigenen philosophischen Nachdenken und zum spielerischen Lernen an.
So macht Philosophie Spaß – weltfremd war gestern!

Die klar strukturierten Kapitel und die anschaulichen Illustrationen von Hans Kloss machen das Buch zu einem gelungenen Sachbuch – nicht nur für Kinder. Auch mancher Erwachsene kann hier gewiss noch etwas dazulernen.

buechele-SWManfrred BücheleDer Autor:
Manfred Büchele studierte Pädagogik, Philosophie und Neuere Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München und promovierte dort zum Dr. phil. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Fragen der Philosophie, speziell der Philosophiegeschichte.

Der Illustrator:
Mit Hans Kloss, dem Illustrator dieses Buches, verbindet sich ein ungewöhnliches Spektrum künstlerischer Gestaltung als Maler, Graphiker, Karikaturist und Comic­zeichner, als Illustrator und Bildhauer.
Er ist der Schöpfer des weitbekannten Monumentalgemäldes über die Staufer im Kloster Lorch. Auch international ausgezeichnet lebt und arbeitet er in dem Kloster im Remstal.


Mehr Information:
www.lesenschenken-vogt.de

cover-buechele-KopieManfred Büchele
11 Philosophen
Taschenbuch: 128 Seiten
Frankfurter Literaturverlag
ISBN-10: 3837208230
18,80 €

Willi Diet

Willi Diet, Goldsucher und Globetrotter

Abenteuer aus erster Hand
Erleben Sie das Tauchen nach Gold in Alaska, das Leben auf einem Hummerfänger in Kanada, die Praktiken der mexikanischen Polizei oder die Arbeit auf einer Walforschungsstation auf Feuerland mit. In 10 Jahren reiste Willi Diet mit dem Wohnmobil durch den amerikanischen Kontinent von Alaska nach Feuerland. Darüber schrieb er ein Buch, über das ein Leser im Internet schreibt:

„Auf der Frankfurter Buchmesse erlebte ich den Autor Willi Diet bei einer der interessantesten und besten Autorenlesungen, die ich dort besuchte. Jetzt habe ich mir das Buch gekauft und bin begeistert. (...) Intelligent und spannend geschrieben, so wünsche ich mir einen Erlebnisbericht. Dazu viele sehenswerte Fotos - meist in Farbe - und interessante Skizzen. Da gibt es nur ein Fazit: Sehr empfehlenswert, spannender als ein Krimi. Wie dankbar ich bin, dass es Menschen gibt, die mich an solchen Erlebnissen teilhaben lassen!“


Im Anschluss an die Lesung gibt der Autor eine Demonstration über Goldgewinnung.

06 01-SaurierWilli Diet

Robert Domes

Robert Domes, Voralpenphönix

Karl Maschke sieht seinen Tod nicht kommen. Er sieht ihn gehen. Der alte Mann liegt in seinem Wohnzimmer und blickt wie durch einen Schleier auf einen Schatten, der soeben aus der Tür entschwindet. Ein Schemen, der lautlos nach
draußen gleitet.

Mitten in den Vorbereitungen für das historische Tänzelfest schreckt ein mysteriöser Todesfall das idyllische Kaufbeuren auf. Bei einem Wohnungsbrand stirbt ein alter Mann in den Flammen. Ein Unfall, sagt die Polizei. Wäre da nicht das Feuermal auf seinem Arm. Ein Mal, das die junge Lokaljournalistin Olivia schon einmal gesehen hat – und das sie tief in ihre eigene Familiengeschichte führt.

Domes-Robert-Autorenfoto-aktuell© Robert DomesRobert Domes, Jahrgang 1961, wurde im bayerischen Ichenhausen geboren und lebt seit mehr als 25 Jahren als Journalist und Autor im Allgäu. 13 Jahre lang war er Lokaljournalist in Kaufbeuren und hat dabei jeden Winkel der Stadt kennengelernt. „Voralpenphönix“ ist sein erster Kriminalroman im Emons Verlag.

Der Autor über das Schreiben:


Zuerst hieß es: „Man schreibt nicht mit der linken Hand!“ Als ich mich dran hielt: „Das Geschmier kann doch keiner lesen.“
Später hieß es: „Schreiben‘s einen schönen Artikel, gell.“ Als ich mich dran hielt: „Sie sind ein Schmierfink.“ Man kann es den Leuten nur schwer recht machen, man kann es nur so gut wie möglich machen. Und dafür steht jede Geschichte von „rod“. Ob Reportage, Porträt, Hintergrundgeschichte, Fachartikel oder Buchtexte - sie sind sauber recherchiert, auf Augenhöhe der Leserinnen und Leser, kritisch und spannend geschrieben. Ich erzähle Geschichten, nicht mehr - aber auch nicht weniger. Wer für sein Medium eine Glosse, eine Reportage, ein Porträt oder einen Fachartikel braucht, kann mich mieten (kaufen nicht!).

Der Autor Robert Domes wurde vielfach ausgezeichnet: Marion-Samuel-Preis der Stiftung Erinnerung (2010), Bundesverdienstmedaille des Jenischen Bundes in Deutschland, „Bronzener Lufti“ (2009), Literaturpreis der Jugendjury der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft für „Nebel im August“; Drehbuchförderung des Film Fernseh Fonds Bayern; Journalistenpreis des Verbandes der Bayerischen Bezirke; Deutscher Lokaljournalistenpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung (Sonderpreis)

Musikalisch umrahmt wird die Lesung vom Münchner Klezmer-Trio: Thilo Jörgl (Gesang, Gitarre, Schlagzeug), Florian Ewald (Gesang, Klarinetten), Heike Storm (Gesang, Akkordeon)
Thilo Jörgl, Gründer der bekannten Klezmer-Gruppe Mesinke, konzertierte mit seinem neuen Trio beim Jüdischen Kulturfestival Göppingen 2008, beim Klezmerfestival Augsburg 2009 und 2010 beim Ulmer Zelt. 2010 spielte das Trio Musik zu Nestroys Talisman im Theater Pasinger Fabrik, 2011 umrahmte es die Lesung der bekannten Schauspielerin Chiara Nassauer mit dem Titel „Nächstes Jahr in Jerusalem“ bei mehreren Festivals.


Mehr Informationen:
www.robertdomes.com

domes-cover

Robert Domes
Voralpenphönix, Allgäu-Krimi
Emons-Verlag, Broschur
192 Seiten
ISBN 978-3-95451-252-2
9,90 €

Uli Niedermair, Erich Rueß, Manfred Kraus 

Uli Niedermair, Erich Rueß, Manfred Kraus 
3ste Drei und 3ster Xang

Autorenlesung mit Musik vom Holzheimer Dreigesang

2 mal 3ste, die sich gefunden haben und erstmals vor drei Jahren beim Literaturherbst im Heimatmuseum gemeinsam auftraten. Seitdem folgten zahlreiche weitere Veranstaltungen. Gemeinsam versuchen sie, der schwäbischen und auch der deutschen Muttersprache so manche Feinheiten, Flachheiten, Zweideutigkeiten und tiefe Gründe zu entlocken.

Unter dem Titel „3ste Drei und 3ster Xang“ präsentieren die 3 Autoren aus der Region ihre Werke. Während Erich Rueß aus Weißenhorn und Manfred Kraus aus Apfeltrach mehr von der Mundart kommen und damit schon große Erfolge feierten, liest Uli Niedemair aus seinen beiden letzten Büchern „Ein Fach Leben“ und „Mensch, deine Zeit steht in deinen Händen“, die sich humorvoll und nachdenklich mit unserer beschleunigten Zeit und den nötigen Alternative in der Lebensgestaltung auseinandersetzen.
Bild-3ste-lehrer-2011von vorne: Uli Niedermair, Erich Rueß, Manfred KrausUli Niedermair, geboren 1960 in Krumbach, als Hauptschullehrer tätig, veröffentlichte 2010 das Buch „Leo – ein Leben im Löwenblues“ im Eigenverlag, einen stark autobiographisch geprägten Roman über die Leiden und Leidenschaften eines Fans des TSV 1860 München.
Erich Rueß, geboren 1953 in Weißenhorn, ist Mitautor und Illustrator beider Gildebücher der „Matzenhofer Schwabengilde e.V.“ und Zeitungskolumnist. „Em Schuallehr isch nix ei’gfalla. Em Maurer – allz!“ erschien 2011. Erich Rueß ist Mitbegründer der Poetenwallfahrt der „Blausteiner Katzenstrecker“, des Vereins „Schwäbisches Literaturschloss Edelstetten“ und Mitglied im „Günzburger Autorenverein“. Rueß gilt als ein Meister der Aphorismen, der spitzfindigen Wortspiele und Wort–Zerklaubereien.
Manfred Kraus, geboren 1960 in Mussenhausen, wohnt in Apfeltrach. Er war Hauptschullehrer in München, ­Tutzing und ist seit 2005 in Pfaffenhausen. In der ­urwüchsigen Sprache des oberen Mindeltals schreibt Kraus Mundartgedichte; an der Mundart schätzt er das tiefe ­Gefühl, die große Warmherzigkeit und die bodenständige Ausdrucksweise. 2011 erschienen „Erwachen im griechischen Licht“ und ein and mit Mundartgedichten: „Alta Beim“. Für den Herbst 2014 ist eine neue Sammlung von Mundartgedichten geplant.

Musikalisch begleitet wird die Lesung vom Holzheimer Dreigesang: Norbert Riggenmann, Johannes Riggenmann und Heiner Braun präsentieren handgemachte Lieder voller Witz, Charme und Hintersinn.

dreiste-dreixang3ste Drei und 3ster Xang


Mehr Informationen
www.loewenblues.de

www.verslesschmie.de

www.manfred-kraus.com

Walter Gleich

Walter Gleich, Krumbach in Stichworten

Ein Berg Geschichte: Walter Gleich blättert in Krumbachs Stadtgeschichte

GleichWalter-2014Walter Gleich„Krumbach (Schwaben) in Stichworten“ ist ein in jahrelanger Recherche mit Akribie zusammengestelltes umfangreiches Nachschlagewerk der besonderen Art: 3.013 Datensätze sind in dieser außergewöhnlichen Stadtchronologie geordnete und gebündelt, sind nicht selten mit interessanten Details versehen und vom Verfasser kurz und informativ kommentiert. Das zudem hilfreich mit einem benutzerfreundlichen Register versehene Werk erfasst eine Vielzahl relevanter Ereignisse zur Krumbacher Stadtgeschichte, etwa vom Jahr 800 (als Krumbach wohl Sitz eines fränkischen Reichshofs war) bis in die Gegenwart und schließt aktuell mit dem Jahresende  2013 ab.
Walter Gleich, der Verfasser dieser „lokalen Zeitreise“ durch die Jahrhunderte, ist ein gebürtiger Krumbacher (*1941). Insbesondere durch seine frühere jahrzehntelange Tätigkeit in der Krumbacher Stadtverwaltung, zuletzt als Referatsleiter der Hauptverwaltung, ist er mit vielen örtlichen Gegebenheiten der Stadtgeschichte und Stadtentwicklung vertraut. Seine umfangreiche Materialien­sammlung erstreckt sich über Jahrzehnte. Die Aufzeichnungen haben letztlich viele Quellen – von Archiven und Zeitungen bis zu Nachschlage- und Geschichtswerken, Statistiken und nicht zuletzt sind die persönlichen Gespräche mit „alten“ Krumbachern, Bürgerinnen und Bürgern und Zeitzeugen wertvolle Quellen. Das dadurch entstandene Gesamtwerk (230 Seiten, mit vielen Fotos von Georg Drexel illustriert) ergänzt die vom Verfasser bereits im Jahre 1990 zusammengestellte Stichworte-Chronik für die Jahre ab 1105.

Krumbach (Schwaben) in Stichworten: ein ganz her­vor­ragendes Nachschlage­werk, eine empfehlenswerte Ergänzung zur klassischen Stadtgeschichte und ebenso ein Kompendium zum guten Gebrauch für all jene, die sich für die Zusammenhänge und die Entwicklung der Stadt Krumbach interessieren.
Über etliche wichtige, immer aber interessante und oft auch amüsante heimat­bezogene Ereignisse, die sich hinter den „Krumbacher Stichworten“ verbergen, spricht Walter Gleich bei der Vorstellung seines Buches im Rahmen des ­Literaturherbstes.
Gleichs Geschichtsstunde ist somit keine Autorenlesung im klassischen Sinn – vielmehr wird Heimatgeschichte authentisch aufbereitet, eingeordnet und besprochen. Aus Stichpunkten der Stadtgeschichte werden Daten, Begebenheiten und Anlässe wieder in Erinnerung gebracht – wird Stadtgeschichte lebendig.


umschlag-kru-stichworte-druckKrumbach Schwaben in Stichworten
herausgegeben von Walter Gleich
230 Seiten
10 €
Erhältlich im Rathaus der Stadt Krumbach und in der Stadtbücherei Krumbach

 

Max Goldt

Dass Max Goldts Werk sehr komisch ist, weiß ja nun jeder gute Mensch zwischen Passau und ­Flensburg. Dass es aber, liest man genau, zum am feinsten Gearbeiteten gehört, was unsere Literatur zu bieten hat, dass es wahre Wunder an Eleganz und Poesie enthält und dass sich hinter seinen trügerischen Gedankenfluchten die genaueste Komposition und eine blendend helle moralische Intelligenz verbergen, entgeht noch immer vielen, die nur aufs Lachen und auf Pointen aus sind. Max Goldt gehört gelesen, gerühmt und ausgezeichnet.

Daniel Kehlmann

 

2goldt11billyhellsMax Goldt ©billyhellsMax Goldt, geboren 1958 in Göttingen, lebt in Berlin. Er bildete zusammen mit Gerd Pasemann das Musikduo „Foyer des Arts“, in welchem er eigene Texte deklamierte. Max Goldt hat zusammen mit Stephan Katz mehrere Comicbände herausgebracht.
Auszeichnungen: Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor 1997 • Richard-Schönfeld-Preis für literarische Satire 1999 • Kleist-Preis 2008 • Hugo-Ball-Preis 2008

In der Begründung zum Kleist-Preis hieß es, Goldt habe als Kolumnist der Zeitschrift „Titanic“, Essayist und Prosakünstler den deutschen Alltag bis zur Kenntlichkeit entstellt. In seinem Witz, Scharfsinn und ästhetischen Urteilsvermögen sei er dem Sprachkritiker Karl Kraus (1874-1936) vergleichbar.

Max Goldt schreibt heute das schönste Deutsch aller jüngeren Autoren ... Die Heiterkeit und Stille, die diese Sprache ihren Lesern schenkt, liegt nicht nur im Humor; ebenso in einem freundlichen Abstandnehmen von den Aufdringlichkeiten einer Wirklichkeit, an der man sich besser seitlich vorbeidrückt.

Gustav Seibt

Auf die Unklarheiten in der Systematik der Dinge hinzuweisen ist nur eine der ehrenwerten Aufgaben, denen sich der deutsche Kolumnist Max Goldt verschrieben hat. Kaum einer versteht es so wie Goldt, die vermeintlichen Nebenschauplätze des Lebens ins Auge des Betrachters zu schieben und den heutigen Alltag auf seine Widersprüche und Kuriositäten hin abzutasten.

Regula Fuchs, Der Bund, Bern

Was Max Goldt antworten würde, wenn Sie die passende Frage stellten:

Bei mir ist das Publikum im besten Sinne des Wortes zweitrangig, es steht also an einer sehr guten Position, nämlich an zweiter Position, direkt nach dem Werk.

In Jülich kam es am vergangenen Wochenende zu einer Meinungsverschiedenheit zwischen älteren Frauen. Das Kernkraftwerk sei aber zu keinem Zeitpunkt gefährdet gewesen, teilten die Behörden mit. Entschuldigung, wie lautet noch mal Ihre Frage? Ja, ich bin gerade etwas geistesabwesend. Das liegt unter anderem daran, daß Sie so ein langweiliger Gesprächspartner sind. Ich neige in solchen Fällen dazu, Meldungen aus dem Lokalteil vorzulesen.

Die meisten seiner Bücher sind bei Rowohlt erschienen, zuletzt:
„Die Chefin verzichtet“

Arthur Heller

heller-SWArthur HellerArthur Heller, geb. 1939 in Krumbach, studierte nach altsprachlichem Abitur neuzeitliche Nachrichtentechnik. Am Institut für Rundfunktechnik München war er 33 Jahre in der fernsehtechnischen Forschung tätig und Autor zahlreicher Patente, Aufsätze und Vorträge. Für seine Arbeiten am Videorecorder-Programm-System VPS erhielt er 1985 den Eduard-Rhein-Preis. Daneben war er stets auch musisch aktiv, z.B. als C-Organist und Chorleiter. Schon als Schüler fiel er mit eigenwilligen Gedichten auf, als Dipl.-Ing. durch sprachliche Gags in Vorträgen und Aufsätzen.
2011 trat er ­erstmals mit einem Gedichtband in bayerischer  Mundart literarisch an die Öffentlichkeit. Nach dieser „fremdsprachlichen“ Vorübung bringt er nun in seinem eigenen ostschwäbi­schen Dialekt sein zweites Büchlein  „G’rad mit Fleiß“ heraus: an die neunzig Gedichte, mit pointiertem Humor erzählt und aufgelockert durch Limericks, Schüttelreime und allerlei Wortspielereien.
Und die Themen? Es sind die vielfältigen ­Situationen des täglichen Lebens, die sich ­einer heiteren Betrachtung nicht entziehen, aber auch die pointierte Variation der besten Witze aus der ­Erinnerung, bis hin zu skurrilen, ­irrealen Phan­tastereien. Manchmal freilich schreibt die allerbesten Pointen erstaunlicherweise das wahre Leben.

Autoren-Biographie (für Dialektkundige)

No zua Friedenszeita 39 geboara,
isch er altsprachlich gymnasial aufzoga woara,
also 9 Jauhr Latein ond 6 Jauhr Alt-Griechisch.
Ond obwohl eher musisch ond net so akribisch
isch’r net Pfarrer woara, noi, Diplomingenieur,
ond Gedichtla & Musik hat’r g’macht neabaher.

Pensioniert scho a Weile, frei vo Hetz ond vo Hast
hat’r jetz no auf Schwäbisch an Gedichtband verfasst.

Drvoar hat’r seine Versla sogar fremdsprachlich g’macht
ond sei’ allererschts Büachle auf Boirisch rausbracht,
Nach sei’m boirischa „Training“ hat’r endlich entdeckt,
dass all’weil no sei  Ur - Dialekt   in eahm drin steckt.
Mei, dr Schwaob braucht halt manchmal a bissele Zeit,
weil es hoißt ja, der werd oft mit vierzig erscht g’scheit!


heller

 Die Gestaltung des Umschlags und die zahlreichen Illustrati­onen stammen von der Schwester des Autors Marianne ­Heller-Seitz.

Tanja Kinkel

Tanja Kinkel, Manduchai

Asien im 15. Jahrhundert: In einer Zeit der Männer greifen zwei Frauen nach der Macht.
Die Geschichte Chinas und der Mongolei wurde durch sie geprägt: Manduchai, Königin der Mongolen, Wan, die wahre Herrscherin auf dem Drachenthron. Sie sind die mächtigsten Herrscherinnen ihrer Zeit - zu einem hohen Preis: Manduchai muss sich gegen ungeheure Widerstände bis an die Spitze der Mongolenheere kämpfen. Ihr gefährlichster Rivale dabei ist ausgerechnet ihre große Liebe. Doch es gelingt ihr, und sie kann das Volk Dschingis Khans noch einmal zur alten Größe führen.
Wan war zunächst die Kinderfrau des chinesischen Kaisers, dann seine Geliebte, ehe sie in den Rang der kaiserlichen  Konkubine aufstieg und zur wahren Herrscherin Chinas wurde. Trotzdem musste sie tagtäglich um die Gunst des Kaisers gegen Eunuchen, Minister, Kriegsherren und junge schöne Rivalinnen kämpfen. Doch erst in Manduchai erkennt sie die ebenbürtige Gegnerin, die ihr gerade geformtes Reich gefährdet. So gibt sie den Neubau der total verfallenen großen Mauer in Auftrag.
Als sich die Frauen nach Jahren der Intrigen und Kriege, nach Jahren des Mordens gegenüberstehen, wissen sie, dass es in ihren Händen liegt, ob das Töten weitergeht ...

101579 196459 PrintTanja KInkel © Fine Pic, MünchenDr. Tanja Kinkel, geboren 1969 in Bamberg, studierte Germanistik, Theater- und Kommunikationswissenschaft und erhielt diverse Literaturpreise, Stipendien in Rom, Los Angeles und an der Drehbuchwerkstatt in München.

Sie ist im PEN-Präsidium, veröffentlichte fünfzehn Romane, die in mehr als ein Dutzend Sprachen übersetzt sind; unter anderem “Die Puppenspieler”, “Götterdämmerung”, “Venuswurf”, “Säulen der Ewigkeit”, “Im Schatten der Königin” und “Das Spiel der Nachtigall”.

Tanja Kinkel ist Schirmherrin der Bundesstiftung Kinderhospiz. 1992 gründete sie die Kinderhilfsorganisation „Brot und Bücher e.V.“ (www.brotundbuecher.de).

 


Weitere Informationen
www.tanja-kinkel.de

kinkel-coverTanja Kinkel, Manduchai
Hardcover, Droemer
erscheint im Sept. 2014
592 S.
ISBN: 978-3-426-19966-4
22,99 €

KLEXS-Theater

Klexs-Theater, Die kleine, dicke Raupe wird nie satt

Ein Theater mit Schauspiel, Tanz und Live Musik  Für alle großen und kleinen Raupen ab 3 Jahren
Die kleine dicke Raupe wird nie satt, ist total verfressen. Immer hungrig hält sie Ausschau nach dem, was sie als nächstes in sich hinein futtern könnte. Vom knallbunten Bonbon bis zur reich verzierten Torte oder einem ziemlich schwabbeligen Wackelpudding ist alles dabei. Mindestens!!! Denn eigentlich frisst sie noch viel mehr … So wird sie immer fetter und fetter …
Ob sie vielleicht auch mal was Gesundes verspeisen sollte? Hmmmmm? Ja und dann passiert es, ganz unerwartet. Ein Schmetterling wird geboren …
Mit Witz und gleichzeitig auch feiner Poesie versucht diese Geschichte kleine und zugleich große Wunder lebendig werden zu lassen.
DSC 1881KLEXS-TheaterKomposition: Fabian Klebig
Texte, Liedtexte: Gabriele Beier
Photo: Wolfgang Diekamp
Dramaturgie: Raphaela Beier
Endregie: Peter Ondraczek

Das Klexs Theater ist ein Kinder- und Jugendtheater mit fester Spielstätte in Augsburg und gibt seit 1988 Gastspiele auf deutschen und internationalen Bühnen. Schauspiel, Tanz und Musiktheater sind die Ausdrucksformen, die das Klexs Theater in seinen Inszenierungen einsetzt.
Die Schauspieler, Tänzer und Musiker sind auf der Suche nach einem Theater, in dem Tiefe und Leichtigkeit immer wieder durch poetische Momente erlebbar werden. Kinder und Jugendliche wollen ernst genommen werden.
Die Inszenierungen des Klexs Theaters sprechen die Sinne der jungen Zuschauer direkt an und wecken deren Gefühle. Die Mischung aus Sprache, Tanz, Gesang und verschiedenen Musikinstrumenten ergibt ein vielschichtiges Mosaik aus kleinen und großen Geschichten.
Das Klexs Theater versucht dem nachzuspüren und immer wieder aufs Neue, die Schwerkraft zu besiegen, das Poetische zu wagen.

Ein Kostüm war bei der Premiere schöner als das andere, jede Szene mit einer eigenen pfiffigen Choreographie ausgestattet. Wunderbar auch  der  Witz im oft gereimten Wort. Besonders reizvoll war der Tanz: Es spielten die Leckerbissen mit der Raupe, verführten sie, neckten sie. Gutes   Kindertheater zeichnet sich auch durch seine leisen Töne aus. Zart und poetisch jene Momente, als sich die Raupe um sich drehte und in ihren Kokon verspann.

 Augsburger Allgemeine


Mehr Informationen:
www.klexs-theater.de

 

Stefan König

Stefan König, Stumme Rache

Autorenlesung mit Musik

stefan koenigStefan König Stefan König, geboren 1959 in München, kennt die Berge als Alpinist, Autor und Filmemacher. Mit seinen Alpenkrimis „Schattenwand“, „Kalter Fels“ und „Gletscherkalt“ (alle im Emons Verlag erschienen) hat er bereits für großes Aufsehen gesorgt. Seine Krimis sind hart, psychologisch genau und authentisch. Königs neuer Krimi erscheint im Bergverlag Rother. Eine fesselnde Geschichte, die mit den Emotionen der Leser spielt. Ein echter Alpenthriller!

Es bedurfte eines Umwegs über die Bergsteigerei, um zum zielgerichteten Schreiben zu finden. „Schreiben wollte ich, seit ich lesen konnte. Also schon mit sechs“, erzählt König. „Aber aufgrund einer etwas verworrenen und nicht gerade gloriosen Schullaufbahn fehlte mir dann eine literarische Ausrichtung. Zu Deutsch: Ich wollte – wusste aber nicht was.“

Nach gewagteren bergsteigerischen Unternehmungen wurde er aufgefordert, darüber zu schreiben. Und so ging dann alles los. Das war 1983. Es folgten Berichte für alpine Zeitschriften, die freie Mitarbeit bei der Zeitschrift „Bergwelt“, die es leider nicht mehr gibt, eine Redakteursstelle und dann der Chefredakteursposten.

Zur Autorenlesung gibt es aus der Küche des Gasthofs Munding die passenden Schmankerl (nicht im Eintrittspreis enthalten) und garantiert transalpine Musik von Grandmothers Groove >> www.grandmothers-groove.de

Dramatische und berührende Begegnungen, packende und in sich stimmige Charaktere, eine schnörkellose und dabei fesselnde, gewählte Sprache und Unsicherheit und Überraschungen bis (fast) zur letzten Seite machen aus dem Buch einen Alpenkrimi jenseits üblicher Klischees.

Kathrin Fügener in „Münchner Merkur


Leseprobe aus „Stumme Rache“:

Daran dachte er am Einstieg der Plattendirettissima. Es waren die falschen Gedanken vor einer solchen Tour. Das war ihm völlig klar.
Ich sollte wie ein islamistischer Scheiß-Terrorist an zweiundsiebzig Jungfrauen im Paradies denken, dachte er. Nicht an die alten Hennings. Nicht an das, was sie mir erzählt haben und was sich in mich reingebohrt hat wie ein Splitter, der jetzt zu eitern beginnt. Einfach an irgendetwas Schönes.
Tobs stand auf, schüttelte seine Beine, machte Dehnübungen mit den Armen, presste die Finger beider Hände gegeneinander, bis die Gelenke knackten, und zog den Helmgurt zu. Er kannte die Route, wusste, dass sie leicht begann.
Das meiste ist leicht, dachte er.


Mehr Informationen:
www.stefan-koenig.de

cover-koenigStefan König
Stumme Rache
Rother Verlag
244 Seiten
12.90 €

Iny Lorentz

Iny Lorentz, Die List der Wanderhure

Die Äbtissin Isabelle de Melancourt hütet in ihrem Waldkloster ein Geheimnis. Leopold von Gordean und seine Ordensritter sind überzeugt, dass es sich um das Versteck des heiligen Grals handelt. Sie überfallen das Kloster, bringen einige Nonnen um und nehmen Isabelle und die anderen gefangen. Die Novizin Justina entkommt ihnen und macht sich in Isabelles Auftrag auf den Weg, den Würzburger Fürstbischof Johann von Brunn um Hilfe zu bitten. Die Schergen des Großmeisters holen sie ein und wollen sie töten.
Da greifen die ehemalige Wanderhure Marie und ihr Mann Michel ein. Die beiden ahnen nicht, dass Justinas Rettung für sie der Beginn eines gefahrvollen Weges ist, auf dem ständig der Tod lauert.

AF Lorentz c FinePic Helmut-HenkensiefkenIny Lorentz © Helmut HenkensiefkenHinter dem Namen Iny Lorentz verbirgt sich ein Münchner Autorenpaar, dessen erster historischer Roman „Die Kastratin“ die Leser auf Anhieb begeisterte. Mit „Die Wanderhure“ gelang ihnen der Durchbruch; der Roman erreichte ein Millionenpublikum. Seither folgt Bestseller auf Bestseller. Die Romane von Iny Lorentz wurden in zahlreiche Länder verkauft. Die Verfilmungen ihrer „Wanderhuren“-Romane und zuletzt der „Pilgerin“ haben Millionen Fernsehzuschauer begeistert. Im Frühjahr 2014 bekam Iny Lorentz für ihre besonderen Verdienste im Bereich des historischen Romans den­„Ehrenhomerpreis“ verliehen.

Nachdem wir viele Jahre neben unseren normalen Brotjobs geschrieben haben, leben wir seit 2007 als freie Schriftsteller in einem Ort in der Nähe von München und haben Ideen für noch viele weitere Romane.

Wir lesen sehr unterschiedliche Bücher, darunter naturgemäß viele Sachbücher, aber auch Romane aller Art, Magazine über das neue Bild der Erde, neueste Forschungen und Geschichte und natürlich auch Tageszeitungen. Dazu besitzen wir eine große DVD-Sammlung mit Spielfilmen und vielen Dokumentationen. Wenn wir unterwegs sind, fahren wir mit Auto und Wohnwagen, damit wir auch auf Reisen in Ruhe schreiben können. Wir treffen uns oft mit anderen Autoren und besuchen Museen und historisch interessante Orte.

Quelle: www.inys-und-elmars-romane.de

Beim Literaurherbst-Krumbach liest und erzählt das Ehepaar Lorentz aus ihrem neuen Buch „Die List der Wanderhure“ und über ihre schriftstellerischen Tätigkeiten. Fast alle der bisher veröffentlichten Romane des Autorenduos waren Publikumserfolge: „Die Wanderhure“ (Band 1), „Die Goldhändlerin“, „Die Kastellanin“ (Wanderhure Band 2), „Die Tatarin“, „Das Vermächtnis der Wanderhure“ (Wanderhure Band 3), „Die Löwin“, „Die Pilgerin“, „Die Feuerbraut“, „Die Tochter der Wanderhure“ (Wanderhure Band 4), „Dezembersturm“ (Trettin-Trilogie Band 1), „Die Rose von Asturien“, „Aprilgewitter“ (Trettin-Trilogie Band 2), „Die Ketzerbraut“
„Juliregen“ (Trettin-Trilogie Band 3), „Töchter der Sünde“ (Wanderhure Band 5), „Die Rache der Wanderhure“ (Buch zum gleichnamigen Film), „Feuertochter“, „Das goldene Ufer“ (Texas 1), „Flammen des Himmels“ und auch „Der weiße Stern“ (Texas 2).
Bis auf den ersten historischen Roman „Die Kastratin“ haben es bisher alle anderen Iny-Lorentz-Romane in Deutschland auf die Spiegel-Bestsellerliste geschafft.


Mehr Information:
www.inys-und-elmars-romane.de

CoverListWanderhureIny Lorentz
Die List der Wanderhure
Knaur
688 S.
Hardcover
ISBN: 978-3-426-66381-3
Erscheint im Sept. 2014

Moussong-Theater

Moussong-Theater, Die Geschichte von der kaputten Uhr

Theaterstück für Zuschauer ab mindestens 4 ½ Jahre.

In einer staubigen Kammer tickt, schon fast vergessen, eine kleine Uhr. Darinnen ist die gemütliche Wohnstube des Uhrmanns. Seine Ruhe findet jedoch ein jähes Ende, als plötzlich die Uhr kaputt geht. Der Uhrmann ist völlig ratlos und sein Hausfreund die Motte, denkt nur an Fressen, Fressen,…Fressen?! Ob die Uhr vielleicht Hunger hat und gefüttert werden muss? Etwa mit Zeit?

Beim-Zwiebelspinnerladen-lMoussong-Theater„Die Geschichte von der kaputten Uhr“ umkreist auf einfache, verspielte und sehr humorvolle Weise das Thema Zeit. Gespielt wird mit Tischfiguren in einer anheimelnden Bühne. Eine  unterhaltsame Theaterstunde für die ganze Familie.
Das Moussong Theater mit Figuren ist eine mobile Bühne und gastiert auf Einladung im In- und Ausland. Das Repertoire umfasst zur Zeit vierzehn Theaterstücke. Gespielt wird mit verschiedenen Figurenarten und -techniken. Je nach Konzeption der Inszenierung sind sie mit unterschiedlichen Bühnenformen und -bildern kombiniert.

In Zusammenarbeit mit der Stadt Augsburg bietet das Theater zudem für Zuschauer aus der Region regelmäßig Aufführungen im Kulturhaus abraxas an.

Das Theater erhielt 1995 den Kunstpreis des Landkreises Augsburg

Mehr Informationen:
www.moussong.de

Anna Müller

Anna Müller, Fluch der Rosen

Eine Geschichte um Liebe, Leidenschaft, Hass und Verrat.
Italien 1510: In unruhigen Zeiten voller politischer Machtkämpfe gelingt es dem Großherzog Massimo  mit eiserner Hand die Unabhängigkeit seines Landes zu erhalten. Durch die äußerst vorteilhafte Verlobung mit einer wohlhabenden Deutschen sind endlich die Weichen gelegt, um seine mächtigen Pläne auf ein wirtschaftliches Monopol zu verwirklichen. Doch obgleich Glück und Wohlstand ihn verfolgen, findet er keinerlei Befriedigung in seinem Leben. Gelangweilt von Macht, Besitz und bedeutungslosen Affären trifft er auf die junge russische Magd Anna-Maria. Fasziniert von ihrer unsteten, wechselhaften und impulsiven Art glaubt er in ihr die Erfüllung seiner Sehnsüchte gefunden zu haben. Schon bald ist Massimo wie besessen von dem Gedanken die schöne Fremde gegen alle Widerstände zu ehelichen. Vom Glück geblendet entgehen ihm jedoch die tiefen Abgründe, die sich in Anna-Marias Seele auftun. Ein einziger Tanz, eine einzige Berührung Konstantins genügt, um das Feuer der Begierde in Anna-Maria zu entfachen, das von nun an nicht mehr zu löschen ist. Eine verhängnisvolle Ménage à trois,  in der sich die Frage stellt, wie viel Himmel und wie viel Hölle eine Seele durchleben muss, um Liebe von Leidenschaft unterscheiden zu können nimmt ihren Lauf.
Es ist die Geschichte eines großen, italienischen Herrschers, der sich nichts sehnlicher wünscht, als zum ersten Mal in seinem Leben wahrhafte Liebe zu spüren, bei seinem Kampf um diese aber jedes menschliche Gefühl verliert.
Eines deutschen Freiherrn, der niemals die Liebe, sondern stets nur Lust und Herausforderung sucht und schließlich, verbannt aus der Welt, gezwungen ist, sich seinen eigenen Dämonen zu stellen.
Vor allem aber ist es die Geschichte einer kapriziösen Frau, deren betörendes Spiel mit den beiden Männern am Ende die Welt entzweit.

IMG 1426-SW AusschnittAnna MüllerAls Tochter eines Zeitungsverlegers spielte das geschriebene Wort schon immer eine wichtige Rolle im Leben der 25-jährigen Autorin. Es erwuchs eine große Leidenschaft für Literatur daraus. Bereits in jungen Jahren fasste sie ihre Kreativität und Fantasie in Gedichte und Kurzgeschichten. Mit ihrem Werk „Fluch der Rosen“, dem ersten Band einer außergewöhnlichen Romanreihe wagt die unter dem Pseudonym „Katharina Falkenberg“ veröffentlichende Quereinsteigerin ein mutiges Debüt.

Sie lebt mit ihrem Ehemann und zwei Kindern in Mittelschwaben.

Katja Petrowskaja

Katja Petrowskaja
Vielleicht Esther

 Hieß sie wirklich Esther, die Großmutter des Vaters, die 1941 im besetzten Kiew allein in der Wohnung der geflohenen Familie zurückblieb? Die jiddischen Worte, die sie vertrauensvoll an die deutschen Soldaten auf der Straße richtete – wer hat sie gehört? Und als die Soldaten die Babuschka erschossen, »mit nachlässiger Routine« – wer hat am Fenster gestanden und zugeschaut?

Die unabgeschlossene Familiengeschichte, die Katja ­Petrowskaja in kurzen Kapiteln erzählt, hätte ein tragischer Epochenroman werden können: der Student Judas Stern, ein Groß­onkel, verübte 1932 ein Attentat auf den deutschen Botschaftsrat in Moskau. Sterns Bruder, ein Revolutionär aus Odessa, gab sich den Untergrundnamen Petrowski. Ein Urgroßvater gründete in Warschau ein Waisenhaus für taubstumme jüdische Kinder. Wenn aber schon der Name nicht mehr gewiß ist, was kann man dann überhaupt wissen?

Statt ihren gewaltigen Stoff episch auszubreiten, schreibt die Autorin von ihren Reisen zu den Schauplätzen, reflektiert über ein zersplittertes, traumatisiertes Jahrhundert und rückt Figuren ins Bild, deren Gesichter nicht mehr erkennbar sind.
Ungläubigkeit, Skrupel und ein Sinn für Komik wirken in jedem Satz dieses eindringlichen Buches.

Petrowskaja 01 mennelKatja Petrowskaja
© Wolfgang Mennel
Katja Petrowskaja wurde 1970 in Kiew geboren. Sie studierte Literaturwissenschaft in Tartu (Estland) und promovierte in Moskau. Seit 1999 lebt sie in Berlin und arbeitet als Journalistin für russische und deutsche Print- und Netzmedien. Seit 2011 ist sie Kolumnistin bei der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Für ihre Erzählung „Vielleicht Esther“ erhielt sie den Ingeborg-Bachmann-Preis 2013.
2014 wurde sie für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert.

 

Katja Petrowskaja, Siegerin von Klagenfurt, Geschenk für eine Literatur, die versteht, wie viel Kraft in einer fremden Sprache steckt.
Volker Weidermann, Frankfurter Allgemeine Zeitung

 

Schon jetzt ist die deutsche Gegenwartsliteratur um eine kluge, flamboyante und höchst eigenständige Stimme reicher.
Ijoma Mangold, DIE ZEIT


Mehr Informationen:
www.suhrkamp.de

 

cover-42404 Petrowskaja© Suhrkamp VerlagKatja Petrowskaja
Vielleicht Esther
19,95 €
Erschienen: 2014
Gebunden, 285 Seiten
ISBN: 978-3-518-42404-9

Katrin Rodeit

Katrin Rodeit, Gefährlicher Rausch

Autorenlesung mit Gesang und Gitarre

Das skrupellose Geschäft mit den Drogen

Privatdetektivin Jule Flemming ermittelt im Ulmer Drogenmilieu. Feiern ohne Drogen ist für viele undenkbar. Vor allem in Diskotheken nimmt der Drogenverkauf stetig zu. Auch in der Ulmer Partyszene blüht das Drogengeschäft: Nachdem Laura Becker in der Diskothek „Jungle“ unerlaubt Drogen zugeführt werden, erhält Privatdetektivin Jule Flemming den Auftrag, im Drogenmilieu zu ermitteln. Dies bleibt aber nicht ohne Folgen, denn sie bringt sich dabei selbst in Gefahr.
In ihrem zweiten, packenden Kriminalroman „Gefährlicher Rausch“ stellt Autorin Katrin Rodeit ihre Protagonistin vor eine Geduldsprobe – und nicht nur weil ihr Kriminalkommissar Mark Heilig erneut in die Quere kommt. Hochspannung ist garantiert!
Privatdetektivin Jule Flemming soll ermitteln, wer der Tochter des Bürgermeisteranwärters die Vergewaltigungsdroge GHB ins Getränk gemischt hat. Doch sie stößt auf eine Mauer des Schweigens. Wer verbirgt was? Nichts scheint zu sein, wie es ist, und Jule wird selbst Opfer eines feigen Anschlages.
Was verbirgt der Kriminalkommissar Mark Heilig? Dann verschwindet der Hauptverdächtige. Und plötzlich nimmt alles an Fahrt auf, aber in eine ganz andere Richtung

Rodeit-Kathrin SWKatrin Rodeit © Alexandra SinzKatrin Rodeit wurde am Rande der Schwäbischen Alb in Ulm geboren und ist dort aufgewachsen. Nach dem Abitur studierte sie Betriebswirtschaft an der Berufsakademie in Heidenheim und arbeitete im Vertrieb von Leasinggesellschaften, zunächst für alles, später als Spezialistin für Lkws.
Mittlerweile lebt sie mit ihrem Mann und den beiden Kindern in der Nähe von Ulm.

Den romantischen Wunsch Schriftstellerin zu werden hatte ich, seit ich den ersten Abenteuerroman von Enid Blyton gelesen und die nachfolgenden geradezu verschlungen hatte. Das muss im zarten Altern von acht oder neun Jahren gewesen sein. Damals habe ich mir mit dem ersten ernsthaften Versuch, meinem Berufswunsch näher zu kommen, die kleinen Kinderfinger schmerzhaft in der Triumph-Schreibmaschine meiner Mutter eingeklemmt, weil ich meinem kleinen Bruder eine Abenteuergeschichte zum Geburtstag schenken wollte. Er hat sie bis heute nicht bekommen.
Katrin Rodeit


Mehr Information:
www.katrin-rodeit.de

rodeit-coverKatrin Rodeit
Gefährlicher Rausch
313 Seiten
ISBN 978-3-8392-1571-5
11,99 €
erscheint im Juli 2014
Gmeiner Verlag

Peter Schmidt

Ein Autist und die Liebe

schmidt peter SW© Dr. Peter SchmidtDie Geschichte einer sogenannten Asperger-Partnerschaft. Autismus im Erwachsenenalter jenseits der Schulpforte. Vielfach nachgefragt, nun ist es endlich soweit! Wer sich beim Lesen sagen sollte „das gibt es so doch nur im Film“, dem sei gesagt, dieses Buch ist kein Roman, sondern das wahre Leben!

Ich hoffe, mit diesem Buch einen Weg gefunden zu haben, eine für die meisten Menschen fremdartige Weltsicht unterhaltsam und transparent darzustellen. Mit diesem Buch möchte Peter Schmidt zeigen, dass man als erstes an sich glauben muss und dass man niemals aufgeben darf, wenn man etwas erreichen will, das allgemein als unmöglich gilt. Wenn sich das auch nur einer erfolgreich zu Herzen genommen hat, dann hat sich dieses Werk schon gelohnt!

Peter Schmidt über seine Motivation zum Schreiben:

Bisher waren es meist andere, die über mich berichteten. Das Buch ist ein Outing, das alles bis 2011 Bekannte verzwergt. Es erwartet Sie eine bizarre Romanze mit Informations- und Unterhaltungswert. Mein Leben scheint eine Message zu haben, die anderen nützt. Deswegen sende ich sie. Als Botschafter und Autor für die Vielfalt des Seins. Wie erlebt ein Autist die Liebe? Wie geht das? Diese und noch viel mehr Fragen beantwortet das Buch. Es ist ein Buch über Autismus im Erwachsenenalter. Über eine sogenannte Asperger-Partnerschaft, eine Beziehung mit einem nicht alltäglichen Alltag voller konkurrierender Sehnsüchte, die befriedigt werden wollen, um glücklich zu sein.
Wenn ich mich früher unter Menschen bewegte, dann war das so als wenn ich durch einen Wald voller Steinsäulen ging. Obwohl jede Säule, jeder kleine Stein dort einzigartig ist, schienen sie alle gleichartig zu sein. Doch auf einmal erlebte ich beim Betrachten der Details eine seltsame Überraschung. Die Schwingungen der Liebe erreichten mich ausgerechnet dort, wo man sie am allerwenigsten erwartet. Weit abseits der scheinbar attraktiven Steinsäulen, mitten zwischen den schlichten Steinen.

Mehr Informationen:
www.dr-peter-schmidt.de

schmidt-kaktus

Peter Schmidt
Ein Kaktus zum Valentinstag
Patmos, 3. Auflage 2012
224 Seiten
mit vielen Fotos
Hardcover mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-8436-0211-2
19.99 €
auch als Goldmann Taschenbuch

Werner Specht

Werner Specht, Gedankenflug

UNDRLIATS ist der Titel von Werner Spechts neuestem Buch: Es ist 2012 erschienen und versammelt Geschichten, Bilder und Lieder.

Zwischen Licht und Dunkelheit - das Dämmerlicht mit seinen unwirklichen mystischen Farbstimmungen lässt Geschichten, Lieder und Bilder erwachen. Es ist ein Gegenbild zu unserer hochtechnisierten, immer gut ausgeleuchteten Welt. Auch seine Westallgäuer Mundart gibt Werner Specht die Möglichkeit, Zwischenstimmungen auszudrücken, die in der deutschen Sprache so nicht beschrieben werden können.

Undrliats – ein Wort mit Klang.
Undrliats – wenn die Berge der Nagelfluhkette lange Schatten werfen und das Grün der Voralpen­wiesen seine Leuchtkraft verloren hat.
Undrliats – wenn die Tür zu einem Schuppen ohne Fenster aufgeht, der einfallende Licht­kegel aber zu schwach ist, um klare Konturen zu ­erkennen.
Undrliats – wenn die Fichten im Wald sich in ein nicht mehr zu unterscheidendes Dunkel verlieren.
Undrliats – wenn wir mit unseren Sinnen mehr erahnen als wahrnehmen: „Ebbas g’schpiere“ sagen wir im Allgäuer Dialekt. Wir neigen heute dazu, zu werten und einzuteilen in Hell und Dunkel. Lassen wir lieber so manche Geschichte im Halbdunkel.
Undrliats – damit bleibt Spielraum für das Bodenständige mit einem Hauch von Mystik, aber auch für menschliche, allzumenschliche Gefühle.

Tauchen Sie mit diesem Buch ein in die Dämmerstunde – sie wird vielleicht ganz andere Saiten in Ihnen zum Klingen bringen.
Ernst Vogt, Bayerischer Rundfunk

Der Rhythmus zum Schreiben kommt aus meinem inneren Empfinden von Musik und Malerei. Ein Gefühl Erlebtes und Gespürtes in Worte zu fassen. Über 300 Liedertexte und Geschichten sind so über Jahre entstanden. Eine Reise durch meine Gedankenwelt, die nie zur Ruhe kommt. Worte die in meiner Musik und meinen Bildern die selben Schwingungen erkennen lassen. Mit ein paar Beispielen möchte ich einige Liedertexte und Geschichten aus meinen Büchern vorstellen.

werner-specht-SWWerner SpechtWerner Specht & Band.

Werner Specht gehört seit vielen Jahren zu einem der wichtigsten ­Liedermacher im Alemannischem/Allgäuer Raum. Mit seinem einzigartigem Liedgut hat er dazu beigetragen Musik aus dem Allgäu weithin bekannt zu machen. Sein musikalischer Stil ist lokal verankert. Er ist immer am Suchen und Verändern und versteht seinen musikalischen Weg als Lebensdeutung. Das Vergängliche, die Klänge und Gefühle einer Sprache die mehr und mehr untergehen, fasst er mit einer unglaublich poetischer Dichte in magische Momente und Geschichten. Mit seinen Liedern gelingt es ihm immer wieder, beim Zuhöhrer eigene Erlebnisse und Gefühle in Erinnerung zu rufen. Seine Spielfreude gibt seine Musik in ihrer schönsten Form weiter, sie ist spürbar.

Werner Specht ist mit seinen Mitmusikern Peter Zürn (Hackbrett, Gitarre, Akkordeon, Maultrommel) und Heiner Merk (Bass) zu Gast bei der Eröffnung des Krumbacher Literaturherbstes.

 

Mehr Informationen:
www.werner-specht.de

Cally Stronk

 
Cally Stronk, Giraffenaffen - Die Riesenspur

GROOOOOOAAAAAAAARRRRR!!!!!!!!!!!!!!!!!!

– grollt es über die Insel in der Süßsee und die Giraffenaffen kriegen einen ordentlichen Schreck! Woher kommt dieses laute Gruselgebrüll bloß? Schnell stellt Moma einen Suchtrupp zusammen. Nur die mutigsten Giraffenaffen sind dabei. Mutig sind Luca und Lea natürlich auch, aber angeblich noch zu klein. Die beiden dürfen nicht mit. Auf gar keinen Fall. Wie gemein! Aber dann haben die Zwillinge eine Idee, wie sie die Großen überlisten können. Bald sind Lea und Luca einem riesigen Riesen auf der Spur und es wird noch viel, viel spannender …

Cally-StronkCally Stronk © Sven WasmerEin riesiges Vorleseabenteuer für alle mutigen Giraffenaffen von Cally Stronk und Steffen Herzberg mit tollen Bildern von Katja Wehner
Cally Stronk - Kinderbuchautorin geboren 1977 in Bonn, lebt und arbeitet in Berlin. Sie  hat an der Universität der Künste in Berlin „Gesellschaft- und Wirtschaftskommunikation“ studiert. Nach zahlreichen freien Projekten in den Bereichen Redaktion, Film und Musik, arbeitet die Diplom-Kommunikationswirtin seit Januar 2010 als Texterin und Konzepterin für Kindermedien in Berlin und veröffentlicht Kinderbücher. Ob gereimt oder ungereimt, ob Pappbilderbuch, Bilderbuch, lyrisches Sachbuch, Rätsel oder Abenteuergeschichte, Cally fühlt sich in verschiedenen Genres zuhause.
Ihr erstes Buch „Hatschi“ wurde von Judith Drews illustriert und im August 2011 beim NordSüd Verlag und in der Édition NordSud veröffentlicht. Weiterhin arbeitet Cally Stronk für Beltz & Gelberg, Carlsen Pixi/Maxi-Pixi, arsEdition, Atlantis, den Dressler Verlag u.a. …
Auch Unternehmen, Institutionen und Agenturen zählen zu Callys Auftraggebern. Für das Bosch-Berufe-ABC (Edenspiekermann/Bosch) wurde sie mit dem IF Communication Design Award 2012 ausgezeichnet. Für das Fraunhofer Institut (Klett MINT) entwickelte Stronk gemeinsam mit Steffen Herzberg die Abenteuergeschichte „Romy, Julian und der Superverstärker.
In Kooperation mit dem Atelier Flora entstanden die Künstlerbücher „Alles Farbe!“ und „Stell die Welt auf den Kopf!“ (Beltz & Gelberg).

Zusammen mit Steffen Herzberg schreibt sie die Giraffenaffen-Serie, die seit Oktober 2013 im Dressler Verlag erscheint. Der erste Band „Wir sind da!“ landete auf der Kinder- und Jugendbuchliste Winter 2013/2014 vom SR2. Einige von Cally Stronks Bücher wurden auf Koreanisch, Dänisch und Französisch übersetzt. Am liebsten geht die Autorin auf die Suche nach lustigen, spannenden  Entdeckungen und reist um die Welt.


Mehr Informationen:
www.callystronk.blogspot.com

Die ganze Welt der Giraffenaffen sowie alle Informationen zu ­Büchern, Hörbüchern und CDs gibt es im Internet unter:
www.giraffenaffen.de

stronk© Giraffenaffen 2014 Starwatch Entertainment 2014 Dressler Verlag GmbH Illustration: Katja Wehner

 

 

Sabine Thiesler

Sabine Thiesler, Versunken

Töte deinen Nächsten und rette dich selbst!
Die schönsten Wochen des Jahres verbringt das deutsche Ehepaar Werner und Vivian Faenzi stets auf seiner Yacht im Mittelmeer. Nur diesen Sommer muss Vivian die Reise in Nizza aus beruflichen Gründen für zwei Wochen unterbrechen. Werner möchte nach Korsika, aber ihm graut ein wenig vor der langen nächtlichen Überfahrt allein auf See. Durch Zufall trifft er den sympathischen deutschen Seemann Malte, der auch nach Korsika will. Werner bietet ihm an, mit ihm zusammen nach Korsika überzusetzen. Was Werner nicht weiß: Malte ist auf der Flucht. Er wird wegen Mordes gesucht, hat keine Papiere, kein Geld, kein Zuhause und keine Freunde. Nun wittert Malte die Chance seines Lebens: Werners Schiff ist ein Traum. Ein Traum, für den es sich zu töten lohnt. Malte sieht die Chance einer ganz neuen Existenz auf diesem prachtvollen Schiff. Dabei stört eigentlich nur Werner. Und Vivian. Und jeder, der ihm sonst in die Quere kommt. Darunter auch die Marescialla Manuela Sentini und Commissario Donato Neri, der den Sommer über auf der Insel Elba stationiert ist.

thiesler-portraitSabine Thiesler © Christian ThielSabine Thiesler, geboren und aufgewachsen in Berlin, studierte Germanistik und Theaterwissenschaften. Sie arbeitete einige Jahre als Schauspielerin im Fernsehen und auf der Bühne und schrieb außerdem erfolgreich Theaterstücke und zahlreiche Drehbücher fürs Fernsehen (u.a. Traumschiff (ZDF), Stich ins Herz (Thriller, RTL), Der Mörder und sein Kind (Thriller, WDR), Tatort (RB), Der Ferienarzt in der Toskana (ZDF), Zum Glück verrückt – eine unschlagbare Familie (Komödie, ZDF), Polizeiruf 110 (MDR).

Die Serie „Der kleine Vampir“ und der Psychothriller „Der Mörder und sein Kind“ wurden mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet.

Bereits mit ihrem ersten Roman Der Kindersammler stand sie monatelang auf den Bestsellerlisten. Ebenso mit den folgenden Büchern „Hexenkind“, „Die Totengräberin“, „Der Menschenräuber“, „Nachtprinzessin“ und „Bewusstlos“.

Haben Sie schon eine Idee für Ihren nächsten Roman?

Ich habe nicht nur eine Idee, ich schreibe schon. Und ich glaube, es wird wieder eine spannende, aufwühlende ­Geschichte. So viel kann ich verraten: Meine Auseinander­setzung mit dem perfekten Verbrechen geht weiter …
Sabine Thiesler in einem Interview


Mehr Informationen:
www.sabinethiesler.de

Thiesler SVersunken 147599 300dpiSabine Thiesler
Versunken, Thriller
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
ca. 500 Seiten
ISBN: 978-3-453-26807-4
19,99 €
Verlag: Heyne