Literaturherbst 2016 - die Autoren und Autorinnen

Stefan Bauer

bauer portrait© Stefan Bauer

Stefan Bauer war viele Jahre als Rettungsassistent im Bereich des Katastrophenschutzes und in der Notfallmedizin tätig. Er arbeitete in Deutschland, der Schweiz und in Saudi-Arabien. Von Juni 2011 bis Juni 2012 hielt er sich als Paramedic in Riad auf, wo er unzählige, oft dramatische Einsätze für die Saudi Red Crescent Authority (Roter Halbmond Saudi Arabien) fuhr. Er ist Vater einer 6-jährigen Tochter und lebt in der Nähe von München.
Stefan Bauer ist ein Pseudonym.

www.luebbe.de

Lydia Daher

lydia daher© Gerald von Foris

Lydia Daher, geboren 1980, lebt in Berlin. Sie ist Lyrikerin und Musikerin und arbeitet allein oder gemeinsam mit anderen Künstlern auch im Bereich der bildenden Kunst und des Hörspiels. Zudem ist sie regelmäßig als Kuratorin für spartenübergreifende Kulturveranstaltungen und Dozentin für Kreatives Schreiben tätig. Ihre Arbeiten wurden vielfach in  nationalen und internationalen Zeitschriften und Anthologien publiziert und mit Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Zuletzt veröffentlichte sie diverse Kollaborationsarbeiten,
beispielsweise die EP „Algier“ und zusammen mit dem Münchner Fotografen Gerald von Foris das Foto-Text-Buch „Frisches Trauma“.

www.lydiadaher.de

richard dübell

duebell Richard c Uwe Zucchi© Uwe Zucchi

Richard Dübell, geboren 1962, lebt mit seiner Frau und zwei Söhnen bei Landshut. Nach dem erfolgreichen literarischen Einstieg mit seinen beiden Historienkrimis „Der Tuchhändler“( 1999) und „Der Jahrtausendkaiser“ (2000), bescherte ihm sein dritter Roman „Eine Messe für die Medici“ (2002) zum ersten Mal den Sprung auf die Bestsellerliste. Seither zählt er zu den beliebtesten Autoren im Bereich des Historischen Romans. Dübells folgende Bücher reihten sich nahtlos in die Serie seiner Erfolge ein. Richard Dübell ist Träger des Kulturpreises der Stadt Landshut.

www.duebell.de

miriam eberhard

AU EBERHARD L© Barbara Köpper

Miriam Eberhard in Stichworten: Abitur in Bochum – Westfield College University of London: English and Drama – Freie Universität Berlin: Theaterwissenschaft und Philosophie – Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mozarteum Salzburg: Schauspiel und Kunstgeschichte – Sprecherziehung an der Ernst-Busch-Schule Berlin – Internationales
Forum Junger Bühnenangehöriger Berlin bei Regine Lutz – Engagements an zahlreichen Bühnen: Landestheater Salzburg – Schiller Theater Berlin – Salzburger Festspiele – Landestheater Dinslaken – Stadttheater Heilbronn – Kilian-Preis für die Rolle der „Annie Oakley“ – Stadttheater Freiburg - Die Vorleser Berlin – Lofft Theater Leipzig

Miriam Eberhard ist etwas ganz Großartiges gelungen! Authentischer,
unmittelbarer und emotionaler lässt sich deutsche Geschichte von
unten kaum vermitteln. Ein Kleinod schwäbischen – und damit zugleich
deutschen – Lebens!
Jo Baier, Filmregisseur

Ein bemerkenswertes literarisches Dokument! Und da ziehe ich – sehr
tief – meinen imaginären Hut!
Prof Hermann Bausinger, Kulturwissenschaftler, Tübingen

www.miriam-eberhard.de
www.kloepfer-meyer.de

Rita Falk

falk© Susanne Schleyer

Rita Falk, Jahrgang 1964, geboren in Oberammergau, lebt noch immer in ihrer bayrischen Heimat, ist mit einem Polizisten verheiratet und Mutter von drei erwachsenen Kindern. Sie hat sich mit ihrer Provinzkrimiserie um den Dorfpolizisten Franz Eberhofer („Winterkartoffelknödel“, „Dampfnudelblues“,  „Schweinskopf al dente“, „Grießnockerlaffäre“ und „Sauerkrautkrautkoma“) sowie den Romanen „Hannes“ und „Funkenflieger“ in die Herzen ihrer Leser geschrieben.
Von sich selber sagt die Autorin, dass sie die schönste Zeit ihres Lebens in Oberbayern verbracht hat, wo sie bei der Oma aufwuchs. Dem ihr so vertrauten Landstrich ist Rita Falk auch als Erwachsene treu geblieben.

www.rita-falk.de

thomas Glavinic

glavinic© Ela Angerer

Thomas Glavinic wurde 1972 in Graz geboren. Sein erster Roman „Carl Haffners Liebe zum Unentschieden“ erschien 1998. Danach folgten u.a. die Romane „Der Kameramörder“, der mit dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet wurde, „Wie man leben soll“ und „Die Arbeit der Nacht“. „Das bin doch ich“ stand 2007 auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis. Zuletzt erschien der Roman „Das größere Wunder“. Zahlreiche seiner Romane wurden für die Bühne adaptiert und verfilmt. Seine Werke sind in 20 Sprachen übersetzt. Thomas Glavinic lebt in Wien und Rom.

www.thomas-glavinic.de

Nicolas hebert

Hebert Portrait peter Bauer© Stéphanie Hebert

Nicolas Hebert ist am 1. Mai 1960 in Paris geboren. Er studierte Germanistik an der Universität Sorbonne/Paris und lebt heute in Nantes an der französischen Atlantikküste, wo er als Deutschlehrer an einem Gymnasium arbeitet und seit 2011 mehrere Romane geschrieben hat. Sein erstes Werk ist der 2011 erschienene Roman „L’Homme de Krumbach“ mit sehr starken autobiografischen Zügen – eine zentrale Rolle spielen dabei sein Krumbacher Großvater und seine aus Krumbach kommende Mutter Lydia.

Tom Hillenbrand

Hillenbrand 2 hf© Stephanie Füssenich

Tom Hillenbrand, geboren 1972, studierte Europapolitik, volontierte an der Holtzbrinck-Journalistenschule und war Ressortleiter bei SPIEGEL ONLINE. Seine Sachbücher und Romane – darunter die kulinarischen Krimis  mit dem Luxemburger Koch Xavier Kieffer als Ermittler – haben sich bereits hunderttausende Male verkauft, sind in mehrere Sprachen übersetzt
und standen auf der SPIEGEL-Bestseller- sowie der Zeit-Bestenliste. Für seinen Roman „Drohnenland“ wurde er u.a. mit dem Friedrich-Glauser- Preis für den besten Kriminalroman des Jahres ausgezeichnet.

www.tomhillenbrand.de

christian ignatzi & ben schieler

schieler ignatzi© Thomas Wagner

Ben Schieler, *1980 in Stuttgart, schreibt, seit er schreiben kann. Direkt nach dem Abitur 2000 trat er seine erste journalistische Stelle an und ist seitdem als freier Mitarbeiter für diverse Medien tätig, zuletzt schwerpunktmäßig für die Stuttgarter Zeitung, für die er als Journalist und Blattmacher arbeitet. Seit Oktober 2014 ist er zudem Pressesprecher der deutschen Nationalmannschaft der Langläufer und Biathleten mit Behinderung. Er studierte Politik, Geschichte und Psychologie in Würzburg.

Chris Ignatzi *1988 in Sindelfingen, hatte schon immer ein Faible für das gesprochene und das geschriebene Wort. Er stand bereits im Alter von 16 Jahren auf großen Bühnen. Seine journalistische Laufbahn führte ihn während des Studiums (Geschichte und Germanistik) in Stuttgart zunächst zum Radio. Er arbeitet als freier Journalist unter anderem für die Deutsche Welle, Sonntag Aktuell, diverse Radiosender und das größte Studentenmagazin der Region Stuttgart, dessen Herausgeber er ist. PR-Erfahrung sammelte er als Redakteur bei der Pressestelle der Zahnärzteschaft Baden-Württemberg. Privat ist er als Musiker in mehreren Bands aktiv und Hallensprecher in der Basketball-Bundesliga.

www.wortwunder.com

anne jacobs

anne jacobs portrait© Fotostudio Marlies GbR

Anne Jacobs veröffentlichte unter anderem Namen bereits erfolgreich historische Romane und exotische Sagas. Mit „Die Tuchvilla“ erfüllt sie sich einen lange gehegten Wunsch und gestaltet ein Familienschicksal vor dem spannenden Hintergrund der jüngeren deutschen Geschichte. In Krumbach liest sie aus dem 2. Teil der Familiensaga. Der 3. Teil „Das Erbe der Tuchvilla“ erscheint im Dezember 2016.

www.anne-jacobs.net

MICHAEL kaeuffer

kaeuffer grau© Wolfgang Mennel

Michael Kaeuffer ist Lehrer, Geschichtenerzähler und Musiker. Er lebt in Langenhaslach

Reinhard Knodt

knodt© Reinhard Knodt

Reinhard Knodt *1951 in Dinkelsbühl, Studium der Philosophie und Germanistik; 1978 Dozent am Pontifical University College Maynooth; 1984 Wissenschaftlicher Rat für Philosophie an der Universität Erlangen-Nürnberg; 1994 Wechsel zum Bayerischen Rundfunk. 2008 Literaturpreis der Bayerischen Akademie (Fr. Baur-Preis); 2004 Turmschreiberstelle der Stadt Abenberg; 2003 Journalistenpreis des Bay. Kultusministers; 1998 Literaturpreis d. IHK Mittelfranken; 1996 Förderpreis des Wolfram v. Eschenbach-Preises.

www.reinhard-knodt.de

theater knuth

knuth© Theater KNUTH

Andreas Kilger absolvierte den Studiengang Figurenspiel an der Zürcher Hochschule der Künste und gründetet 2004 zusammen mit seiner Frau Franka das THEATER KNUTH – Kilgers nutzloses unsinniges Theater. Das THEATER KNUTH wurde 2009 und 2011 vom Kulturfonds Bayern für die Stücke „Zirkus Schardam“ und „soylent green 4010“ ausgezeichnet.

www.theater-knuth.de

sineb el masrar

El Masrar Sineb privat© El Masrar

Sineb El Masrar ist nicht nur die Gründerin des interkulturellen Frauenmagazins „Gazelle“ und Teilnehmerin der Deutschen Islamkonferenz, sondern auch erfolgreiche Buchautorin. Nach ihrem Erstlingswerk „Muslim Girls - wer wir sind, wie wir leben“ hat sie im Februar 2016 ihr zweites Buch veröffentlicht.

http://sinebelmasrar.de

Ana Matt

ana matt© Matt

Ana Matt ist die Bildende Künstlerin, die auch literaturaffin ist und schriftstellerische Versatzstücke oder Fetzen, meist nahezu unkenntlich, in ihrem OEuvre verarbeitet.

Moussong Theater mit Figuren

sven moussong sw© Moussong-Theater

Das Moussong Theater mit Figuren ist eine mobile Bühne und gastiert auf Einladung im In- und Ausland. Das Repertoire umfasst zur Zeit 15 Theaterstücke. Gespielt wird mit verschiedenen Figurenarten und -techniken. Je nach Konzeption der Inszenierung sind sie mit unterschiedlichen Bühnenformen und -bildern kombiniert. In Zusammenarbeit mit der Stadt Augsburg bietet das Theater zudem für Zuschauer aus der Region regelmäßig Aufführungen im Kulturhaus abraxas an.
Das Moussong Theater mit Figuren erhielt 1995 den Kunstpreis des Landkreises Augsburg.

www.moussong.de

poetry Slammer

micro© Canstock

Eine Veranstaltung, die hervorragend in den Literaturherbst passt und die junge Seite der Literatur repräsentiert. Wieder treten bis zu zehn Slammer gegeneinander an, die ihre selbstgeschriebenen Texte vortragen - ohne Hilfsmittel und mit einem Zeitlimit von sechs Minuten. Das Teilnehmerfeld ist noch offen, bislang gemeldet haben sich Vorjahrsfinalist Michael Stelzmüller und Meryem Kandemir (TBC).

Natürlich sind auch diesmal wieder ambitionierte wortgewandte Poeten willkommen, die gerne ihre Texte dem geneigten Krumbacher Publikum um die Ohren slammen wollen. Wer Lust hat, mitzumachen meldet sich bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

facebook.com/kru.subkult/

rainer m. schiessler

schiessler© Kösel-Verlag

Rainer Maria Schießler, geboren 1960, ist ein katholischer Pfarrer. Schießler gilt durch unkonventionelle Seelsorge und teilweise medienwirksame Aktionen als „einer der bekanntesten Kirchenmänner“ in Bayern und wird als „Münchens bekanntester Pfarrer“ bezeichnet. Seit 1993 ist er Pfarrer in St. Maximilian in München und übernahm im Jahr 2011 auch die Münchner Heilig-Geist Gemeinde am Viktualienmarkt. Von 2006 bis 2012 arbeitete Schießler jedes Jahr im Schottenhamel-Zelt des Münchner Oktoberfestes als Bedienung; das verdiente Geld spendete er für einen wohltätigen Zweck. Seit 2015 bedient er wieder im Schottenhamel. Seine eigene Talkshow „Pfarrer Schießler“ wird in unregelmäßigen Abständen beim BR produziert und ausgestrahlt.

tina schlegel

SchlegelTina aktuell© Schlegel

Tina Schlegel war nach einem geisteswissenschaftlichen Studium Regieassistentin, Drehbuchautorin und Redakteurin, bevor sie als freiberufliche Journalistin für verschiedene Zeitungen und Magazine, darunter die „Süddeutsche Zeitung“, die „Münchner Abendzeitung“, die „Augsburger Allgemeine“ sowie das „Münchner Feuilleton“ arbeitete

www.emons-verlag.de

Wilhelm Schmid

wilhelm schmid sw© Schmid

Wilhelm Schmid, geb. 1953, lebt als freier Philosoph in Berlin und lehrt Philosophie als außerplanmäßiger Professor an der Universität Erfurt. Viele Jahre lang war er als Gastdozent in Riga/Lettland und Tiflis/Georgien, sowie als »philosophischer Seelsorger« an einem Krankenhaus bei Zürich/Schweiz tätig.
Wilhelm Schmid war mit seinem Werk „Gelassenheit“ für den Tractatus-Essaypreis 2014 des Philosophicum Lech nominiert.

www.suhrkamp.de
www.lebenskunstphilosophie.de/

Jan-Philipp sendker

Sendker Jan Philipp 300dpi 24155© Frank Suffert

Jan-Philipp Sendker, geboren in Hamburg, war viele Jahre Amerika- und Asien-Korrespondent des Stern. Nach einem weiteren Amerika-Aufenthalt kehrte er nach Deutschland zurück. Er lebt mit seiner Familie in Potsdam. Bei Blessing erschien 2000 seine eindringliche Porträtsammlung „Risse in der Großen Mauer“. Nach dem Roman-Bestseller „Das Herzenhören“ (2002) folgten „Das Flüstern der Schatten“ (2007), „Drachenspiele“ (2009) und „Herzenstimmen“ (2012). Seine Romane sind in mehr als 30 Sprachen übersetzt. Mit weltweit über 3 Millionen verkauften Büchern ist er einer der aktuell erfolgreichsten deutschsprachigen Autoren.

katji voith

voth 2© Voith

Katji Voith (* 1957 in Prag) ist die Poetin, die sich auch der Kunst zugewandt hat und mit ihren Gedichten vor dem geistigen Auge wunderbare und bisweilen wehmutsvolle Bilder  entstehen lässt.

thea wachtendorf

thea wachtendorf 174 sw© Wachtendorf

Für Thea Wachtendorf sind ein Wandel im Denken, als auch eine Erweiterung des Bewusstseins die entscheidenden Bedingungen für dauerhafte positive Veränderungen der  Lebensumstände. Vor vielen Jahren machte sie aufgrund eigener Schicksalsschläge Spiritualität und Psychologie zu ihrem Beruf und unterstützt Hilfesuchende in deren Prozess der Bewusstwerdung und Erlösung negativer Glaubens und Verhaltensmuster. Seitdem führt sie in Prittriching bei Augsburg ihre Praxis und bietet Seminare und Vorträge an zahlreichen Orten rund um oben genannte Themen an.

www.theawachtendorf.de